Zum Hauptinhalt springen

Eva Bulling-Schröter

Welche Wünsche und Erwartungen haben Sie an den neuen Oberbürgermeister, Dr. Christian Scharpf?

Die Linke hat unseren OB Dr. Scharpf bei der Stichwahl unterstützt, weil wir ein weiter so in der Stadtpolitik ablehnen. Nach 48 Jahren CSU-Dominanz war ein Politikwechsel längst überfällig. Und die OB- Wahlen in Ingolstadt haben bewiesen, dass eine große Mehrheit der WählerInnen dies auch so gesehen hat.

Die Linke erwartet, und da ist sie sich mit einer Mehrheit in Ingolstadt einig, dass ein Oberbürgermeister auf Menschen zugehen, ihre Wünsche und Ängste ernst nehmen und seine Versprechungen im Wahlkampf umsetzten sollte. Für die Linke ist eine transparente Stadtpolitik dringend notwendig, genauso wie eine Abkehr von einem Konzerndenken. Finanziell schwache Familien und Alleinerziehende müssen mehr gefördert werden und die Pflegesituation endlich ernsthaft angegangen werden.

Der OB sollte sich das Thema Klimaschutz ganz oben auf die Agenda schreiben und ökologisches Handeln als Chefsache betrachten. Dazu gehören für uns auch Initiativen für den sozial- ökologischen Wandel, der Betriebe und den Nahverkehr mit einbezieht. Die Linke wünscht unserem Oberbürgermeister starke Nerven, den Mut sich schädlicher Lobby – Interessen zu entziehen und einen aufrechten Gang.