Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Eva Bulling-Schröter

Das geht gar nicht! Linke fordert schnelle Konsequenzen

Wir leben nicht im Mittelalter, sondern im 21. Jahrhundert und da ist Mobilität Auftrag, Verpflichtung, Freiheit und gesellschaftliche Notwenigkeit, sagt Eva Bulling-Schröter, Kreisvorsitzende der Linken in der Region.

Die Bahn, egal welcher Betreiber hat einen Auftrag, der erfüllt werden muss und deshalb ist es unakzeptabel, dass so einfach mal sechs von sieben Fahrten zwischen Ingolstadt und Eichstätt ausfallen. Betroffen sind vor allem diejenigen, die eben nicht über ein Auto verfügen oder diejenigen, die ökologisch mobil sein wollen. Von Unternehmen kann man eine vernünftige Personalplanung erwarten. Geschieht dies nicht, müssen Konsequenzen gezogen werden und ein verlässlicher Anbieter unter Vertrag genommen werden. Personalmangel hat auch mit Arbeitsbedingungen und der Entlohnung zu tun, da gilt es sicher zu verbessern. Und nicht zu vergessen: bei der sogenannten Bahnreform wurden tausende Mitarbeiter abgebaut – Fehler, die hausgemacht waren – zugunsten von Privatisierung gegen die KundInnen.


Pressemitteilungen: DIE LINKE. Bayern

DIE LINKE in Bayern unterstützt Sea-Watch

Wir wollen die Ursachen von Flucht und Vertreibung bekämpfen, anstatt Flüchtende zu gefährden und deren Fluchtwege zu blockieren. Im Zentrum steht das Recht, „nicht flüchten zu müssen“. Fluchtursachen sind vielfältig. Fast immer hängen sie mit der weltweiten Ungleichheit zwischen Arm und Reich zusammen. Diese Ungleichheit wächst durch Ausbeutung in unfairen Handelsbeziehungen, das Erstarken der großen Agrarkonzerne, rücksichtslos agierende transnationale Konzerne und den in erster Linie durch die Industrieländer zu verantwortenden Klimawandel. Weiterlesen

LINKE fordert: Von Rente muss Frau/Mann leben können!

„Wir halten die Forderung des VdK für richtig. DIE LINKE fordert schon lange eine Grundrente, die es den Menschen ermöglicht im Alter ein gutes und menschenwürdiges Leben zu führen. Die Präsidentin des VdK, Verena Bentele, hat Recht, wenn sie sagt Altersarmut sei in Deutschland längst „bittere Realität“ - aber das ist nicht neu. Auch nicht in Bayern..." Weiterlesen

Neues Artenschutzgesetz sollte vor allem als Motivation gesehen werden.

„Die LINKE. Bayern begrüßt das neue Artenschutzgesetz. Denn neben den wichtigen Änderungen für Mensch- und Natur hat es vor allem Symbolkraft. Es zeigt, dass Veränderung durch die Menschen hier in Bayern möglich ist. Innerhalb eines halben Jahres ist hier eine kleine Revolution im Bereich Artenschutz gelungen." Weiterlesen