Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Eva Bulling-Schröter

Die Linke spricht sich gegen die 4. Donauquerung aus

Die Linke spricht sich gegen eine 4. Donauquerung aus. Sogenannte Umgehungsstraßen führen nicht zu einer Verkehrsentlastung der anderen Verkehrswege, sondern ziehen noch zusätzlichen Verkehr an. Das belegen viele Studien.

Gerade jetzt, wo Jugendliche für mehr und wirksamen Klimaschutz auf die Straße gehen, sollten derlei Konzepte überdacht werden. Wenn von Seiten vieler PolitikerInnen jetzt ein Umdenken im Klimaschutz gefordert und versprochen wird, dann ist es umso unverständlicher, dass an alten Handlungsstrukturen festgehalten wird.

Ja, wir brauchen Mobilität, aber sie muss nachhaltig gestaltet werden. Diese 4. Donauquerung ist weder ökologisch, ökonomisch noch sozial.

Sinnvoll und zeitgemäß sind Alternativkonzepte, die zu weniger Co2- Ausstoß führen. Dazu gehört ein ticketloser Nahverkehr genauso wie die Förderung des Fahrradfahrens.

Und der Konzern Audi muss endlich in die Pflicht genommen werden. Wie wäre es mit einer finanziellen Beteiligung am Nahverkehr und der Förderung von Fahrgemeinschaften?

Da sind Vorschläge gefordert, und wir denken, CO2 senkende Konzepte müssen auch in dieser Stadtgesellschaft durchgesetzt werden, damit diese Stadt lebenswert bleibt und wir unserem Auftrag zukünftigen Generationen gegenüber gerecht werden.


Pressemitteilungen: DIE LINKE. Bayern

DIE LINKE in Bayern unterstützt Sea-Watch

Wir wollen die Ursachen von Flucht und Vertreibung bekämpfen, anstatt Flüchtende zu gefährden und deren Fluchtwege zu blockieren. Im Zentrum steht das Recht, „nicht flüchten zu müssen“. Fluchtursachen sind vielfältig. Fast immer hängen sie mit der weltweiten Ungleichheit zwischen Arm und Reich zusammen. Diese Ungleichheit wächst durch Ausbeutung in unfairen Handelsbeziehungen, das Erstarken der großen Agrarkonzerne, rücksichtslos agierende transnationale Konzerne und den in erster Linie durch die Industrieländer zu verantwortenden Klimawandel. Weiterlesen

LINKE fordert: Von Rente muss Frau/Mann leben können!

„Wir halten die Forderung des VdK für richtig. DIE LINKE fordert schon lange eine Grundrente, die es den Menschen ermöglicht im Alter ein gutes und menschenwürdiges Leben zu führen. Die Präsidentin des VdK, Verena Bentele, hat Recht, wenn sie sagt Altersarmut sei in Deutschland längst „bittere Realität“ - aber das ist nicht neu. Auch nicht in Bayern..." Weiterlesen

Neues Artenschutzgesetz sollte vor allem als Motivation gesehen werden.

„Die LINKE. Bayern begrüßt das neue Artenschutzgesetz. Denn neben den wichtigen Änderungen für Mensch- und Natur hat es vor allem Symbolkraft. Es zeigt, dass Veränderung durch die Menschen hier in Bayern möglich ist. Innerhalb eines halben Jahres ist hier eine kleine Revolution im Bereich Artenschutz gelungen." Weiterlesen