Skip to main content

Francesco Garita

Gründung des Arbeitskreises "Bezahlbarer Wohnraum"

DIE LINKE. Region Ingolstadt hat den Arbeitskreis "Bezahlbarer Wohnraum" ins Leben gerufen.

Ziel des Arbeitskreises ist es, gemeinsam Ideen zu entwickeln den bezahlbaren Wohnraum in Ingolstadt zu fördern und diese in der Ingolstädter Polkitik umzusetzen.

Der Wohnungsmarkt in Ingolstadt für bezahlbaren Wohnraum ist faktisch nicht existent. Die Wartezeiten für sozialen und/oder bezahlbaren Wohnraum beträgt mehrere Jahre. Auch der freie Markt führt in diesem Bereich bietet mittlerweile keine Wohnunugen im bezahlbaren Segment an. Hier ist richtig Druck im Kessel und wir sind als Politik in der Verpflichtung den Ingolstädter Bürgerinnen und Bürgern zur Seite zu stehen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Argumentationen seitens der Ingolstädter Stadtregierung sind ohne Fundament und ein Schlag ins Gesicht für eine große Anzahl von Bürgern, die nach bezahlbaren Wohnraum suchen. Der Markt kann den Preis eben nicht regulieren, wie so mancher CSUler oder FWler zu behaupten meint, da überhaupt kein Markt in diesem Bereich existiert. Als erste Schritte sind geplant, die Situation vertieft zu untersuchen um erste Schritte zur Verbesserung der Lage auf den Weg zu bringen.

Auch die bayr. Landesregierung ist in der Pflicht, da die Fördersysteme überaltert sind und "nur" zinsgünstige Darlehen herauszugeben nach dem heutigen Zinsniveau kein Anreiz für Träger von bezahlbarem Wohnraum ist. Hier sind die Kommunen und die Landesregierung in der Pflicht dringend zu reagieren, sei es mit der Entwicklung und zur Verfügungstellung von Grundstücken durch die Kommunen oder direkte Zuschüsse in die Baukosten seitens des Freistaates Bayern.


Pressemitteilungen: DIE LINKE. Bayern

Deutschland und die EU dürfen sich nicht zu Lakaien Trumps machen

„Die Klarheit, mit der die EU-Kommission auf die US-Drohungen gegen im Iran tätige europäische Unternehmen reagiert, ist sachgerecht und angemessen. Der Versuch des US-Präsidenten, dem Rest der Welt seinen Willen aufzuzwingen, missachtet das Selbstbestimmungsrecht souveräner Staaten. Es ist auch Peter Altmaier dringend anzuraten, jetzt nicht... Weiterlesen

Trumps Erpressungspolitik nicht mitmachen

„America first ist nicht im Sinne von Europa. Die Bundesregierung und die EU müssen endlich aufhören, ihre eigenen Interessen den amerikanischen unterzuordnen. Es kann nicht sein, dass den US-Amerikanern auf deren Erpressungspolitik hin nun Deals zum Absatz von LNG-Gas angeboten werden. Damit werden die Beziehungen zu Russland weiter gestört“,... Weiterlesen

DIE LINKE. Bayern klagt an!

„DIE LINKE wird Verfassungsklage einreichen: Dies haben wir bereits vor der Verabschiedung des Polizeiaufgabengesetzes angekündigt. Wir gehen ins Gespräch mit unseren Bündnispartnern, ob sie mitklagen wollen. Zumindest DIE LINKE wird nicht zulassen, dass aus dem Freistaat ein Polizeistaat wird. Das ignorante Verhalten der Söderpartei, die... Weiterlesen

Verabschiedung des PAGs - demokratisches Totalversagen der CSU muss gestoppt werden!

Ates Gürpinar,Landesprecher und Spitzenkandidat für die Landtagswahl: „Die Söderpartei bleibt ein ignoranter Haufen. Fast täglich gehen bayernweit tausende Bürger gegen dieses Gesetz auf die Straße: Trotzdem boxt Söder das Gesetz in Windeseile durch den Landtag. Wir werden mit Bündnispartnern gemeinsam gegen das PAG klagen. Die Menschen... Weiterlesen

Beziehungen zu Russland normalisieren

„Es ist gut, dass die Bundesregierung das Gespräch mit Russland sucht. Nicht zuletzt das dreiste Verhalten der US-Amerikaner bei der Aufkündigung des Iran-Abkommens und der Ankündigung von Sanktionen auch für europäische Unternehmen zeigt, dass Europa und Russland enger zusammenrücken müssen. Es gilt nun, gemeinsam mit Russland und China das... Weiterlesen